Lufthansa Miles & More Senator – ein Status Überblick

Für viele Vielflieger*innen ist der Senator Status der Lufthansa ein hehres Ziel – bringt dieser doch so einige Vorteile mit sich. Ihn zu erreichen bedeutet, dass man 100.00 Statusmeilen innerhalb eines Kalenderjahres (nicht Mitgliedsjahres) sammeln muss. Wir verschaffen Euch hier einen umfangreichen Überblick, wie Ihr den Miles & More Senator am besten nutzt und wo das „Kartoffelsalat-Gold“ an sein Grenzen stößt. Vorteile Als mittlerer Statuslevel bei Miles & More beinhaltet der Senator automatisch alle Vorteile des Frequent Traveller, dem niedrigsten Level, aber bei weitem nicht alle Vorteile des HON Circle Status, dem höchsten Level von Miles and More.

Vorteile

Als mittlerer Statuslevel bei Miles & More beinhaltet der Senator automatisch alle Vorteile des Frequent Traveller, dem niedrigsten Level, aber bei weitem nicht alle Vorteile des HON Circle Status, dem höchsten Level von Miles and More.

Kostenloser Zugang zu den Lounges

Mit diesem Status erhaltet Ihr kostenlosen Zugang zu den Business und Senator Lounges von Lufthansa, Austrian und SWISS, ebenfalls zur Lufthansa Welcome Lounge Frankfurt. Logischerweise findet Ihr die meisten dieser Lounges in DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz), aber auch in Großbritannien, Frankreich, den USA, Dubai und Indien werden Senator Lounges betrieben. Gemäß der Lufthansa Webseite gibt es derzeit über 20 Senator Lounges.

Zugang erhaltet Ihr aber nur, wenn Ihr über ein Flugticket verfügt. Entweder für einen abgehenden oder ankommenden Flug am selben Tag. In Frage kommen hier nur Flüge mit der Lufthansa-Gruppe, Lufthansa Codeshare-Partner (Air Dolomiti, Air Malta, Eurowings, TAM Linhas Aéreas), Germanwings/Eurowings (SMART- oder BEST-Tarif) oder einer Star Alliance Airline.

Genial ist auch noch, dass Ihr einen Gast mit in die Lounge nehmen könnt, sofern dieser Inhaber eines LH oder Star Alliance Fluges für denselben Tag ist. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können ebenfalls mitgenommen werden.

Wenn Ihr allerdings nur den berühmten „Kartoffelsalat“ essen möchtet, so habt Ihr selbstverständlich auch Zugang zu den etwas weniger wertigen Business Lounges. Auch hier gelten die zuvor genannten Zugangsregelungen.

In die Welcome Lounge Frankfurt bzw. Arrival Lounge Zürich, die dritte Version einer Lounge, erhaltet Ihr ebenfalls Zugang, sofern Ihr mit einem Ticket der Lufthansa bzw. SWISS von einem Interkontinentalflug anreist. Diese Lounge Art fokussiert sich hauptsächlich auf den Service für ankommende (Geschäfts-)Reisende, denn hier werden u.a. zahlreiche Duschen sowie ein Bügelservice angeboten. Auch hier könnt Ihr einen Gast sowie Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mitnehmen, vorausgesetzt diese sind mit demselben Flug angereist.

Weltweit habt Ihr natürlich auch die Möglichkeit die über 1.000 Star Alliance Gold Lounges zu nutzen. Folgt einfach dem Star Alliance Gold Logo, denn fast auf jedem Flughafen der Welt ist Euch eine Lounge sicher. Die Reiseklasse ist dabei unwichtig. Die Gast-Mitnahmeregel gilt auch hier, nur dass dieser ebenfalls mit einer Star Alliance Fluggesellschaft fliegen muss. 

LOT und Brussels betreiben an ihren Flughäfen WAW und BRU eigene Lounges, zu denen Ihr mit Eurer SEN-Card und einem entsprechenden Ticket Zugang erhaltet. Vertragslounges oder Contract Lounges können damit ebenfalls besucht werden, wenn an Flughäfen keine Lounges des LH-Konzerns bzw. der Star Alliance vorhanden sein sollten.

Lufthansa Senator Lounge Foto: Lufthansa

Gültigkeit der Prämienmeilen

Normalerweise verfallen die Prämienmeilen von Miles & More nach 36 Monaten. Als Senator Statusinhaber*in ist dieses Prozedere ausgesetzt, wie auch für Frequent Traveller und HON Circle Member, was sonst nur möglich ist, wenn man eine Miles & More Kreditkarte hat.

First-Class Check-in

Habt Ihr das Senator-Goldkärtchen, dann habt Ihr damit auch die „Erlaubnis“ an einem, sofern vorhanden, First-Class Schalter der Lufthansa und/oder SWISS einzuchecken. Jedoch nur dann, wenn Ihr mit einen dieser Airlines fliegen werdet. Einen Zugang zum Lufthansa First-Class Terminal Frankfurt erhaltet Ihr jedoch nicht, denn dazu benötigt Ihr entweder ein Ticket für einen Flug in der ersten Klasse der Lufthansa oder den HON Circle Status.
Fliegt Ihr mit Adria Airways, Air Dolomiti, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Croatia Airlines, Eurowings, Germanwings, LOT Polish Airlines oder Luxair, könnt Ihr dann, unabhängig von der Reiseklasse, am Business Class Schalter einchecken. Gleiches gilt für alle Star Alliance Flüge – manchmal sogar am First-Class Schalter.

Meilenbonus „Executive“

Diesen Bonus erhalten alle Vielflieger*innen ab dem Status Frequent Traveller auf Flügen mit den nachfolgend aufgeführten Airlines:

  • Adria Airways
  • Air Canada
  • Air Dolomiti
  • Austrian Airlines Group
  • Brussels Airlines
  • Croatia Airlines
  • Eurowings (einschließlich der von Germanwings durchgeführten Flüge)
  • Lufthansa
  • LH Regional
  • LH PrivatJet
  • LOT Polish Airlines
  • Luxair
  • SWISS
  • United Airlines

Wie Ihr ja bereits wisst, hat Miles & More die Prämienmeilenvergabe im März 2018 verändert. Seither kalkulieren sich diese Meilen nur noch bezogen auf den Preis des gekauften Flugtickets. Leider gelten seither auch unterschiedliche Regelungen für die Gutschrift des 

Executive Bonus für Prämien- und Statusmeilen.​

Das Gute ist, dass die Statusmeilen weiterhin klassisch nach den geflogenen Distanzmeilen und den Buchungsklassen vergeben werden. Der Preis des Flugtickets ist hierbei irrelevant. Fliegt Ihr z. B. in der Business Class (Buchungsklasse C), werdet Ihr 200 % der geflogenen Distanzmeilen erhalten. Für Statusinhaber*innen (FTL, SEN, HON) sind es 25 % mehr Meilen. Wobei der Executive Bonus absolut und nicht relativ berechnet wird. Somit sind es 225 % Distanzmeilen. Innereuropäisch erfolgt die Vergabe der Entfernungsmeilen jedoch statisch. Also in der Business Class sind es pauschal 1.500 Statusmeilen plus 25 % Executive Meilen (375 und relativ); in Summe somit 1.875 Statusmeilen.

Bei den Prämienmeilen sieht der Executive Bonus schon anders aus, denn hierbei spielt der Ticketpreis eine Rolle, gerade dann, wenn das Ticket durch die Lufthansa, SWISS, Austrian Airline, Brussels Airlines oder Eurowings ausgestellt wurde. Wenn nicht, dann erfolgt die Vergabe analog zu den Statusmeilen. Für jeden Euro, den Ihr in das Ticket investiert habt, werdet Ihr die nachfolgende Prämienmeilen als Gutschrift erhalten:

  • 1 Euro Umsatz = 4 Prämienmeilen für M & M Mitglieder ohne Status.
  • 1 Euro Umsatz = 5 Prämienmeilen für M & M Mitglieder als FTL, SEN oder HON bei Flügen mit Eurowings oder Brussels Airlines.
  • 1 Euro Umsatz = 6 Prämienmeilen für M & M Mitglieder als FTL, SEN oder HON bei Flügen mit Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, United Airline, Air Canada, LOT Polish Airlines, Croatia Airlines, Adria Airlines und Air Dolomiti.

Je nachdem mit welcher Airline Ihr also nun fliegen werdet, werdet Ihr mit dem Senator Status 1 bzw. 2 mehr pro 1 Euro Umsatz erhalten. Für den Executive Bonus bedeutet dies nun 25 % bzw. 50 %.

Voucher für ein Upgrade

Ist der SEN-Status erstmal erreicht erhaltet Ihr, bei Statusverlängerung ebenfalls, zwei Voucher für ein bzw. zwei Upgrades in die nächsthöhere Reiseklasse. Die Ausgabe erfolgt elektronisch, weswegen diese Gutscheine auch „eVoucher“ genannt werden, und sind zwei Jahre gültig. Diese könnt Ihr grundsätzlich bei den Miles & More Partnerairlines einsetzen, welche auch regulär mit M & M Meilen upgradebar sind, somit ebenfalls auch Star Alliance Flüge. Ihr könnt getrost die erforderlich Menge an Meilen für ein Upgrade ausblenden, denn für ein Upgrade von der gebuchten Reiseklasse in die nächsthöhere Reiseklasse sind 1 bzw. 2 eVouchers notwendig. Wie genau das vonstattengeht, haben wir hier aufgelistet:

Hochstufung von Economy in Premium Economy

1 eVoucher

Hochstufung von Economy in Business

2 eVouchers

Hochstufung Premium Economy in Business

1 eVouchers

Hochstufung Business in First

2 eVouchers

Diese Regeln gelten für Flüge jedweder Entfernung. Einzige Ausnahme: Für ein Upgrade auf Kurz- bzw. Mittelstrecke innerhalb einer Miles & More Award-Chart-Zone ist nur ein eVoucher von der Economy in die Business notwendig. Ein Upgrade aus der Economy in die First ist grundsätzlich nicht möglich. Den besten Effekt sowie Gegenwert habt von einem Upgrade aus der Business Class in die First-Class. Selbstredend lässt sich dieser Vorteil nur auf wirklichen Langstreckenflügen „in vollen Zügen“ genießen.

Ihr könnt die eVoucher entweder online, telefonisch über das Service Center von Miles & More oder direkt am Flughafen einlösen. Der Prozess ist der gleiche, wie bei einer Upgrade-Buchung mit Meilen. Erst wenn es zur Bezahlung kommt wählt Ihr einfach den eVoucher aus.

Senator Companion Award

Wenn Ihr eines Buchung mit Meilen bezahlten Fluges vornehmen möchtet, so könnt Ihr Eure Begleitperson für 50 % der Meilen mitnehmen – der sogenannte Companion Award. Diesen Award könnt Ihr auf durchzuführende Flüge der Lufthansa, SWISS, Austrian Airline, LOT Polish Airlines, Brussel Airlines, Luxair, Croatia Airlines, Adria Airways und Germanwings/Eurowings buchen. Die Häufigkeit der Nutzung des Senator Companion Awards ist auf die Höhe Eures Guthabens Eures Meilenkontos limitiert. Reduzierte Prämienflüge, sog. Meilenschnäppchen, sind davon jedoch ausgenommen.

Ein kleines Beispiel:
Ihr bucht einen Flug in der First-Class von Frankfurt nach Los Angeles. Dieser kostet 170.000 Meilen und für Eure Begleitung nur 50 %, also 85.000 Meilen. Insgesamt sind es dann 255.000 Meilen, die Eurem Konto abgezogen werden.
Bei den Steuern und Gebühren gibt es leider keinen Rabatt, denn die müssen in voller Höhe für beide Reisenden bezahlt werden.

Senator Premium Award

In diesem Status profitiert Ihr von einer deutlich besseren Verfügbarkeit von Prämienflügen. Nachteilig dabei ist, dass dies mit 1,5-mal mehr Miles & More zu Buche schlägt.

Wartelistenpriorität

Die zweithöchste Stufe der Wartelistenpriorität erhaltet Ihr mit dem Senator Status.

Zusätzliches Gepäck

Wenn es um zusätzliches Gepäck geht, dann seid Ihr im Senator Status „goldrichtig“, denn, abhängig von der Airline, könnt Ihr entweder mehr Gepäckstücke oder mehr Gewicht mitnehmen. Hier eine Übersicht:

Adria Airways, Austrian Airlines, Lufthansa, Lufthansa Private Jet und SWISS

  • Economy: 2 Gepäckstücke bis zu je 23 kg
  • Premium Economy:  3 Gepäckstücke bis zu je 23 kg
  • Business: 3 Gepäckstücke bis zu je 32 kg
  • First: 3 Gepäckstücke bis zu je 32 kg

Brussels Airlines

  • 0 Gepäckstücke (Check & Go, Kurzstreckenflüge)
  • 2 Gepäckstücke bis zu je 23 kg (Light & Relax und Flex & Fast, Kurzstreckenflüge und Economy Class, Langstreckenflüge nach/von USA und Tel Aviv)
  • 3 Gepäckstücke bis zu je 23 kg (Economy-Class, Langstreckenflüge nach/von Afrika)
  • 3 Gepäckstücke bis zu je 32 kg (Bizz & Class, Kurzstreckenflüge und Business Class Langstreckenflüge)

LOT Polish Airlines

  • 1 Gepäckstück bis zu 23 kg (Economy-Class Saver)
  • 2 Gepäckstücke bis zu je 23 kg (Economy, Kurz- und Langstreckenflüge)
  • 3 Gepäckstücke bis zu je 23 kg (Premium Economy-Class, Langstreckenflüge)
  • 3 Gepäckstücke bis zu je 32 kg (Business Kurzstreckenflüge)
  • 4 Gepäckstücke bis zu je 32 kg (Business Langstreckenflüge)

Luxair

  • 1 zusätzliches Gepäckstück à 23 kg oder 1 Golfausrüstung (Economy)
  • 1 zusätzliches Gepäckstück à 32 kg oder 1 Golfausrüstung (Business).

Air Dolomiti

  • 1 zusätzliches Gepäckstück in allen Beförderungsklassen

In der übrigen Star Alliance gilt das Gewichtskonzept von 20 Kilogramm zusätzlich. Beachte: Wer in den sogenannten Light Tarifen der Lufthansa-Group fliegen wird, erhält trotz Goldkärtchen kein Zusatzgepäck.

Kostenlose Sitzplatzreservierung

Für Euch und Eure Begleitung könnt Ihr kostenfrei Eure Sitzplätze, unabhängig von der Beförderungsklasse, reservieren. Aber auch hier gibt es einen kleinen Haken: Wer in den Light Tarifen der LH-Group verreisen möchte, hat auch hier, wie beim Gepäck, keine Vorteile.

Buchungsgarantie

Bis 48 Stunden vor Abflug gibt es im Senatorenstatus eine Buchungsgarantie für die hochwertigsten Buchungsklassen der Business Class (J, C), der Premium Economy-Class und der Economy-Class (Y) bei der Lufthansa, SWISS, Austrian, Brussels, LOT, Adria Airways und Croatia Airlines.

Sonstige Benefits

Wohnt Ihr in Deutschland, dann gibt es jeden Monat das „Lufthansa Exclusive Magazin“ kostenlos nach Hause.

Auch könnt Ihr die Miles & More Senator Credit Card bestellen und spart damit 110,00 Euro Jahresgebühr im Vergleich zur Miles & More Credit Card Gold.

>